Hamburg, die Perle im Norden mit mehr Brücken als Venedig und Amsterdam zusammen und dem besten Leitungswasser der Welt, wollte mich gerne wiedersehen. Dem Ruf konnte ich nicht widerstehen und stattete der verregneten Schönheit einen Besuch ab. Als Souvenir bringe ich dir 5 wertvolle Tipps für deinen nächsten Trip nach Hamburg mit.

Hamburg-Trip-Tipp 1: Generator Hostel Hamburg – Kostengünstig und zentral übernachten

Der Kurztrip startet mit dem Einchecken ins Generator Hostel am Bahnhof. Eine praktische und vor allem billige Übernachtungsmöglichkeit für Kurztrips. Die meist jungen und internationalen Gäste finden hier in zentraler Nähe zum Bahnhof ein bequemes Plätzchen. Allerdings sollte vorab gecheckt werden, ob noch freie Betten zur Verfügung stehen, denn das Hostel ist schwer angesagt.
Mit der hauseigenen Bar und der Lounge bietet das Generator Hostel eine gute Anlaufstelle um andere Reisende kennenzulernen. Natürlich gibt´s auch Gratis-WLAN um Mutti noch schnell eine Mail zu schreiben. Die Getränkepreise sind fair und ein Schlummertrunk sei an dieser Stelle auch empfohlen, denn leider fallen die sehr dicken und sehr schweren Zimmertüren sehr laut ins Schloss. Für empfindliche Ohren empfehle ich eine Gute Nacht Geschichte mittels Kopfhörern, sonst wird´s eine kurze Nacht. Man möge mir glauben…

Hamburg-Trip-Tipp 2: Das Geheimnis einer ruhigen Nacht

Wer sich mehr nach Ruhe und Entspannung sehnt, dem kann hier das Maritim Hotel Reichshof empfohlen werden. Das altehrwürdige Hotel mit seinen schweren Teppichen liegt nur einige Meter vom Generator Hostel entfernt und empfängt den Reisenden mit offenen Armen. Bequeme Betten (und ganz wichtig: große, weiche Kopfkissen), großzügige Zimmer und ein reichhaltiges Frühstücksbuffet sorgen für neue Energie. Zudem bietet das Haus eine eigene Sauna mit kleinem Schwimmbecken. Sehr angenehm nach einem langen Sightseeing-Tag!

Beide Übernachtungsmöglichkeiten liegen direkt am Hauptbahnhof und somit nicht weit bis zur Mönckebergstraße mit den zahlreichen Einkaufsmöglichkeiten. In Laufnähe befindet sich auch die Hamburger Kunsthalle. Auf 12.000 m² und aus 700 Jahren vereint findet man hier Gemälde, Objekte und Skulpturen oder kann an einer öffentlichen Führung teilnehmen. Auch die Binnenalster hat man schnell erreicht.

Hamburg-Trip-Tipp 3: Stadtrad – So erkundest du bequem die Stadt

Bei gutem Wetter ist das Rad die beste Möglichkeit um sich einen guten Eindruck von der Stadt zu verschaffen. Da es quasi keine Berge gibt, kann man sich die Puste fürs fröhliche Pfeifen aufsparen. Viele lokale Fahrradhändler bieten Leihräder an. Zudem bietet die Bahn mit ihrem Service „Call a Bike“ einen flächendeckenden Leihservice an, genauso das StadtRAD Hamburg. Praktisch, weil das Rad an einer anderen Ecke der Stadt wieder abgegeben werden kann. So kann an einem Tag viel abgedeckt werden. Alster einmal rum, rüber in die Schanze, ans Millerntor (mit Stadionbesuch), runter zum Hafen und ab nach Altona zum Essen.

Hamburg-Trip-Tipp 4: Wenn der Hunger naht

Hamburg Altona. Hier im Westen Hamburgs liegt das Restaurant Elbfisch. Dort bekommst du regionales, gutes und preiswertes Essen. Lecker ist es obendrein und ein hungriger Seemann wird satt. Sitzen kann man draußen, was bei schönem Wetter Sinn macht. Mahlzeit!

Gut gestärkt kann es zum eigentlichen Anlass für den Kurzbesuch kommen: die Ausstellung Visual Leader in den Deichtorhallen. Zu sehen sind über 180 preiswürdige Arbeiten bestehend aus Fotoserien, Zeitschriften-Beiträgen, Werbeideen und Websites aus dem Jahr 2011. Die Deichtorhallen gehören zur Hamburger Kunstmeile (Bucerius Kunst Forum, Deichtorhallen Hamburg, Hamburger Kunsthalle, Kunstverein Hamburg, Museum für Kunst und Gewerbe). Neben der „sündigsten Meile der Welt“ sollte die Kunstmeile zu jedem Hamburg-Besuch dazugehören. Aktuelle Infos findet ihr unter www.kunstmeile-hamburg.de. Leider blieb nach der Ausstellung nicht mehr allzuviel Zeit um die Stadt weiter zu erkunden.

Hamburg-Trip-Tipp 5: Hamburg – Ostsee: So kommst du aus der Stadt ans Meer

Wer er es nicht ganz so eilig hat, dem empfehle ich einen Ausflug an die nahe gelegene Ostsee. Mit der Bahn ist man in ca. einer Stunde am Timmendorfer Strand. Die einfachste und kostengünstigste Variante um die Großstadt gegen Sandstrand zu tauschen ist das Schleswig-Holstein-Ticket. Damit können bis zu fünf Personen mitreisen, wobei dann jeder Mitfahrer nur 3,- € zahlt. Das ist günstiger als der Freibadbesuch und zudem chlorfrei. Das Ticket ist montags bis freitags von 9 Uhr bis 3 Uhr des Folgetages gültig. Am Wochenende und an Feiertagen gilt es schon ab 0 Uhr.

Kurz noch einen Gruß Richtung Michel und ab zum Flughafen Richtung Heimat. Danke Hamburg! Gerne wieder und das nächste Mal mit etwas mehr Zeit im Gepäck!

 

hafen hamburg

Hamburger Hafen

Hamburg St. Georg

Hamburg St. Georg

Rathaus Hamburg

Das Hamburger Rathaus

Hamburger Dom

Hamburger Dom

hamburg flora

Lässt jedes Skaterherz höher schlagen: die Betonlandschaft hinter der Roten Flora

binnenalster hamburg

Binnenalster

deichtorhallen ausstellung

Deichtorhallen

jungfernstieg hamburg

Binnenalster/Jungfernstieg bei Nacht

elbfisch

Restaurant Elbfisch in Altona

Millerntor Hamburg

Millerntor

deichtorhallen hamburg

Deichtorhallen

hamburg hafen

Hafen

Hamburg-Trip

außenalster hamburg

Außenalster

hamburg-trip