Antje Bakker ist freischaffende Fotografin und Bildbearbeiterin. Geboren in Stuttgart, aufgewachsen in Pakistan, Indien und Hamburg, lebt und arbeitet sie mittlerweile wieder in der Stadt an der Elbe. Aktuell wurde ihre Serie „Offroad“ im Magazin PHOTONEWS vorgestellt.

„In meiner Serie „Offroad“ handelt es sich um die Schönheit der Vergänglichkeit und um die Wechselbeziehung von Technik und Natur. Aufgrund der Tatsache, dass Autos nicht Natur sind, sind sie im Wald fehl am Platze. Verweilen sie dort jedoch jahrzehntelang, beherbergt die Natur die Wagen und nimmt sie in Besitz. Stück für Stück werden die Fahrzeuge eins mit ihrer Umgebung, so dass aus den ehemaligen Fremdkörpern wieder ein Stück Landschaft entsteht. Der Mensch erschafft die Form der Automobile, wobei er sich hierbei oftmals die Formen der Natur zum Vorbild nimmt. Die Natur wiederum schafft mit ihren Mitteln im Laufe der Zeit Kunstwerke, indem sie die Form der Automobile transformiert. Des Fahrzeugs ehemaliger Bestimmung beraubt, haucht sie dem leblosen Ding auf ihre Art Leben ein.“

Der Schrottplatz im Wald an Norwegens Grenze wurde 1955 von den Gebrüdern Ivansson gegründet. Zuerst als Werkstatt für Auto- sowie Ersatzteile vorgesehen, mutierte sie mit den Jahren zu einem ausgewachsenen Schrottplatz, der Autos verschiedenster Marken beherbergt. Mit den Jahren wuchs die Anzahl der Autos, so dass heute dort mehr als 1000 Exemplare im Wald stehen. Im Jahre 1986 wurde der Betrieb auf dem Schrottplatz eingestellt, die meisten Autos sind jedoch bis heute dort geblieben.
Mehr Informationen zu Antje Bakker findet ihr unter www.antje-bakker.de

oldtimer, antje bakker, fotografie oldtimer, antje bakker, fotografie oldtimer, antje bakker, fotografie oldtimer, antje bakker, fotografie oldtimer, antje bakker, fotografie oldtimer, antje bakker, fotografie oldtimer, antje bakker, fotografie oldtimer, antje bakker, fotografie oldtimer, antje bakker, fotografie oldtimer, antje bakker, fotografieAll images © Antje Bakker