Kundenakquisition leicht gemacht – mit bloggen
Du hast dein Thema gefunden und schreibst schon einige Zeit darüber?
Du hast auch schon mal daran gedacht mit dem Bloggen Geld zu verdienen? Vielleicht nutzt du ja auch Affiliate Programme oder automatisch eingespielte Werbebanner.

Aber seien wir ehrlich, hat sich das bis jetzt gelohnt? Hat es sich bezahlt gemacht? Und ich meine jetzt nicht die zwei Mark fünfzig vom letzten Monat.

Es wäre doch schön, wenn du größere Kooperationen mit Kunden eingehen könntest. Richtig? Da reden wir dann nicht mehr über zwei Mark fünfzig.

Aber wo findest du die Kunden und wie finden sie dich?

Mach mit deinem Blog auf dich aufmerksam

So erhöhst du deine Reichweite für deinen Blog und weckst das Interesse bei potentiellen Werbekunden:

  • schreibe wertvolle Artikel, die deinen Lesern echten Mehrwert bieten
  • deine vorhandenen Blogartikel sind keine Fettreserven von den du leben kannst bis sie aufgebraucht sind! Wenn ein Blog nicht regelmäßig mit neuen Artikeln gefüttert wird, dann stirbt er. Deshalb schreib regelmäßig. Deine Leser werden es dir danken. Zudem wird dich Google in den Suchergebnissen höher ranken
  • nutze deine sozialen Kanäle und streue deine Blogartikel. Wäre doch schade, wenn du diese Chance auslässt
  • Geh Offline: werbe in Printmedien für deinen Blog
  • erstelle dir mit deinen bisherigen Tipps/ Blogartikeln ein eBook und biete es zum kostenlosen Download an
  • die gute alte Nummer: erzähle allen von deinem Blog

Schreibe Kunden direkt an und frage nach Kooperationsmöglichkeiten auf deinem Blog

Klingt vielleicht simpel, aber hast du die Option den schon genutzt? Aber Achtung: keine Schnellschüsse und jage keine willkürliche Mails durch die Welt!

Überlege dir vorab:

  • welche Firmen/Produkte passen zu meinem meinem Blog?
  • welche Art von Kooperation möchtest du dem Kunden anbieten? Produkttests, Werbung mittels Storytelling…?
  • gibt es gerade größere Sportereignisse die thematisch zum Produkt passen?
  • oder eine bestimmte Jahreszeit? Im Winter solltest du z. B keinen Grill bewerben und im Sommer keine Produkttests für wärmende Handschuhe veröffentlichen. Klingt logisch oder?
  • welchen Wert hat deine Arbeit?
  • habe einen Plan B in der Schublade, falls der Kunde ablehnt oder weit weniger bezahlen möchte. Was kannst du ihm dann bieten? Kannst du ihm zusätzlich einen Banner auf deinem Blog anbieten? Oder ein gemeinsames Gewinnspiel auf Facebook…?
  • der Preis: viele stapeln zu tief und verkaufen sich unterm Wert. Nenne den Preis den deine Arbeit dir wert ist. Wenn die Firma am Preis feilscht, biete ihnen lieber Zusatzoptionen, als dich auf einen Ramschpreis einzulassen. Wenn sie weiter am Preis feilschen: lass es sein! Verschwende nicht deine Zeit und Energie und konzentriere dich lieber auf einen neuen Kunden. Sir David Ogilvys Rat: „Haben Sie Manieren, und seien Sie kein Clown.“
    Ein Kunde der aktuell keine Interesse hat, hat vielleicht zu einem späteren Zeitpunkt Bedarf und dann hast du schon einen Fuß in der Tür. Glückwunsch!
  • füge der Mail dein Media Kit bei, damit der Kunde alle relevanten Daten gleich parat hat. Was ist dein Media Kit? Tipp3 verrät es dir.

Ein Media Kit für deinen Blog erstellen

Wichtig für die Kundenakquisition: das Media Kit
Folgendes sollte dein Media Kit beinhalten:

  • stell dein Thema vor und was deinen Blog einzigartig macht
  • nenne die Zugriffszahlen deines Blogs: Besucherzahlen, Seitenaufrufe, Verweildauer, Absprungrate
  • Infos zu deinen Besuchern: Alter, Geschlecht, Herkunft, Interessen
  • nutze deine Social Media Kanäle. Auf welchen Plattformen bist du vertreten und wie viele Follower hast du
  • evtl. 1-2 deiner besten Blogartikel mit aussagekräftige Bilder
  • Kooperationsmöglichkeiten die du auf deinem Blog bietest
  • falls vorhanden: nenne Firmen mit denen du bereits zusammengearbeitet hast
  • falls vorhanden: Presseerwähnungen deines Blogs mit Links
  • natürlich dürfen deine Kontaktdaten nicht fehlen

Das Ganze legst du als PDF an und stellst es auf deinem Blog zum Download bereit.
Achte auf eine professionell Aufmachung deines Media Kits. Lass dir deine Unterlagen im Zweifelsfall lieber vom Profi anfertigen.

Die letzten Worte hat wieder der Werbefachmann Sir David Ogilvy:
Für mich ist die Jagd nach einem neuen Kunden ein Sport. Wenn Sie diesem Sport mit Verbissenheit nachgehen, so werden Sie an Magengeschwüren sterben. Wenn Sie das Spiel jedoch leichten Herzens spielen, werden Sie eventuelle Misserfolge überwinden, ohne deswegen der Schlaflosigkeit zu verfallen. Spielen Sie, um zu gewinnen, aber spielen Sie zu Ihrem Vergnügen.“

Fazit für deine Kundenakquisition:
Mach durch gute Inhalte auf dich aufmerksam und nutze die sozialen Medien.
Leg dir deinen Schlachtplan zurecht. Brust raus, Bauch rein und ran an die Kunden.
Mach es deinem Kunden einfach und stell ihm alle Infos im Media Kit zusammen.
Hab Spaß dabei!

Was hast du für Erfahrungen bei der Kundenakquisition gemacht und hast du noch weitere Tipps? Dann kommentiere und lass uns daran teilhaben.